schon erlebt
Haferfeld

Guter Rat ist teuer

Ein Unternehmensberater sieht während der Autofahrt einen Hirten mit seiner Herde. Er stoppt den Wagen, geht zu dem Hirten und sagt: »Wenn ich Ihnen genau sagen kann, wie viele Schafe Sie haben, darf ich mir dann ein Schaf mitnehmen?«

Die Antwort des Hirten

Der Hirte überlegt kurz und willigt ein. Der Berater legt sofort los und kommt mittels Computer- und Satellitentechnik zu dem Ergebnis: »Sie haben 246 Tiere!« Der Hirte nickt. Beherzt greift der Unternehmensberater zu und nimmt sich ein Tier.

Daraufhin erwidert der Hirte: »Wenn ich Ihnen jetzt sage, was Sie von Beruf sind, bekomme ich mein Tier dann zurück?« – »Einverstanden.« – »Sie sind Unternehmensberater!« – »Woher wissen Sie das?«, antwortet dieser völlig überrascht.

Der Hirte sagt: »Sie sind gekommen, ohne dass ich Sie gerufen habe, um mir Dinge zu sagen, die ich ohnehin schon weiß, und Sie haben keine Ahnung von dem, was ich tue. Sie haben sich nämlich gerade meinen Hund ausgesucht!« ...





Fit für Führung?

Stell dir vor, du wirst gebeten eine Leitungsfunktion zu übernehmen. Wie wirst du führen?

Wirst du den Schwachen in Deiner Gruppe sehen oder wirst du eher so viel es geht aus deinen Mitarbeitern rausholen? Was ist dir wichtiger, die wahren Bedürfnisse deiner Leute zu kennen oder, dass der Laden rund läuft?

Was zeichnet einen guten Leiter aus?

Wie häufig stehen nur Quartalszahlen im Blick oder das Bild, welches nach Außen vermittelt werden soll. Das sind alles wichtige Dinge, aber zählen diese wirklich für den einzelnen Mitarbeiter?

Stell dir doch mal die Gegenfrage: Welche Leitung würdest du dir auf keinen Fall wünschen? Denkst du jetzt an Fragen wie: "Ich wünschte mein Chef würde mich und meine Arbeit richtig wahrnehmen?"

Hafer

Wer ist dein Ratgeber?

Im 10. Kapitel des Johannesevangeliums der Bibel spricht Jesus von einem Hirten. Dieser Hirte hat drei besondere Eigenschaften, die ihn zu einem guten Hirten machen.

Er kommt zur Tür und nicht zu einem Hintereingang hinein. Er ist transparent. Seine Schafe können ihn so erkennen.

Er kennt seine Schafe mit Namen, ruft sie und die Schafe kennen seine Stimme. Er kennt die wahren Bedürfnisse.

Er lässt sein Leben für die Schafe. Er weiß was er tut und ist bis zum Äußersten bereit.

Einem solchen Hirten zu vertrauen scheint einfach. Unternehmensberatern wird oft vorgeworfen nur den Profit einer Firma im Blick zu haben. Aber es liegt in unserem Ermessen wem wir vertrauen und von wem wir Rat annehmen.

Ideen von St. Rosenkranz     talk-about.org

D. Supper 26.11.2015


© schon erlebt